Euregio-Keramikpreis

Anhand des alljährlichen Euregio-Keramikmarktes und des dazugehörigen Euregio-Keramikwettbewerbs versucht das Töpfereimuseum Raeren auch die neuen Entwicklungen im Bereich der Keramik zu unterstützen und zu dokumentieren. So entstand im Laufe der Jahre eine moderne Sammlung mit den Werken der jeweiligen Preisträger, die als Ergänzung der historischen Dauerausstellung im Museum gezeigt wird. Hinzu kommt eine jährliche Sonderausstellung im Haus Zahlepohl mit den Keramiken der letzten Preisträger.

Die Ausstellung der Preisträger des Euregio-Keramikwettbewerbs 2021 ist vom 31. Juli bis zum 11. September 2022 im Haus Zahlepohl (gegenüber der Burg Raeren) zu sehen.

Bei den Preisträgern handelt es sich um: Sonja Sebes (D - 1. Preis), Atsushi Kitahara (D - 2. Preis), Andile Schöllhorn (D - 3. Preis) und Franz Thevis (NL - Publikumspreis). Der Eintritt ist kostenlos und alle Werke stehen zum Verkauf.

Öffnungszeiten:
Mi.-Do.: 12-18 Uhr, Fr.-Sa.: 12-21 Uhr, So.: 10-18 Uhr.
Montags und dienstags: Ruhetag.